25. Oktober 2021

BSBD Personalräte sind bestens informiert

Personalräteschulung des BSBD endlich wieder in Präsenz

Endlich war es wieder soweit.......

 

Am Dienstag den 19. Oktober und Mittwoch den 20. Oktober führte der BSBD Landesverband für seine Mitglieder in den Personalvertretungen eine Personalräteschulung durch.

Nach zweijähriger Pause fanden sich wieder zahlreiche BSBD Personalräte aus ganz Baden-Württemberg zu der zweitägigen Schulung im Hotel Roger in der schönen „Schwäbischen Toskana“ ein.

Am Vormittag des ersten Tages informierte der BSBD Landesvorsitzende Alexander Schmid die anwesenden Personalräte umfangreich zu aktuellen politischen und gewerkschaftlichen Entwicklungen und über die Zusammenarbeit zwischen Gewerkschaft und Personalrat.

Der Nachmittag war dann wieder traditionell für den Leiter des Personalreferates der Abteilung Justizvollzug, Herrn Leitenden Ministerialrat Harald Egerer reserviert. Herr Egerer nahm sich mehrere Stunden Zeit, in denen er neben seinem ausführlichen Bericht auch auf die Wortbeiträge und Fragen der Teilnehmer einging. Eines der Schwerpunktthemen war die Neuberechnung der Jahresarbeitszeit im mittleren Vollzugsdienst des Justizvollzugs.

Am zweiten Tag gab es als Auftakt für die Tagungsteilnehmer einen Bericht über die aktuellen Entwicklungen im Tarifbereich, vorgetragen durch Sabine Bischof und Sabine Glas, die diesen Tagesordnungspunkt nun schon zum wiederholten Mal übernommen haben und zeigen wie wichtig dem BSBD der Tarifbereich ist.

Dem Tarifbericht schlossen sich der Infobericht des BSBD Kooperationspartner Swiss Life Select an. Der Bericht erfolgte von Carsten Zeiß Versorgungspezialist für das dbb Vorsorgewerk und Herrn Michele Assenza ebenfalls von Swiss Life Select.

Neben diesen zahlreichen Informationen blieb den Teilnehmern und Teilnehmerinnen in den zwei Tagen auch hinreichend Zeit für einen ausgiebigen Erfahrungsaustausch, der gerade für die neugewählten Personalräte jedes Mal ein großer Gewinn ist.

Am Schluss waren sich alle einig darüber, dass die Durchführung von solchen Veranstaltungen in Präsenzform sehr wichtig und gewinnbringend sind und deshalb freut es den Landesverband umso mehr, dass wir diesen, seit über zwanzig Jahren bestehenden, jährlichen Fixtermin wieder in Präsenz durchführen konnten.

 

Bericht: Michael Schwarz