24. Juli 2022

Fachgruppe Vollzugsdienst im Justizvollzug aktiv

BSBD - Arbeiten und Austausch in der Schwäbischen Toskana

Vom 11. bis 12. Juli 2022 trafen sich die BSBD-Fachgruppensprecher für den Vollzugsdienst im Justizvollzug fast aller Justizvollzugsanstalten des Landes zur Tagung im Flair Hotel Landgasthof Roger in Löwenstein-Hößlinsülz.

 

Bereits im Rahmen unserer üblichen Vorstellungsrunde wurde klar, dass viele Kolleginnen und Kollegen in den Anstalten momentan mit denselben Problemen, Sorgen und Erwartungen beschäftigt sind. Die Bewerberlage und damit die Mitarbeitergewinnung macht landesweit sehr zu schaffen. Ein besonders großes Thema ist natürlich das 4-Säulen-Modell, dass zurzeit von der Politik vorbereitet wird.

 

Unser Landesvorsitzender Alexander Schmid berichtete ausführlich über den Doppelhaushalt 2020/2021, den Einzelhaushalt 2022, die erreichten Ziele des BSBD für diese beiden Haushaltsplanungen und dem geplanten 4-Säulen-Modell. Es tauchten verständlicherweise viele Fragen unter den anwesenden Fachgruppensprechern auf, zu denen unser Landesvorsitzender Stellung bezog.

 

Natürlich beschäftigten wir uns auch mit einer möglichen Anpassung der Dienstrangabzeichen. Hier konnten wir ein sehr deutliches Meinungsbild gewinnen.

Die anwesenden Fachgruppensprecher sprachen sich nach ausführlicher Beratung für die Beibehaltung der bisherigen Dienstrangabzeichen aus.

 

Durch den Kollegen Schelenz wurde die Gruppe detailliert über den Fortschritt der Modulbauten in der JVA Heimsheim unterrichtet.

 

Das bereits oben angesprochene Thema der Bewerber- und Mitarbeitergewinnung ließ uns auch am zweiten Tag nicht los. Dabei wurden auch die immer größer werdenden und damit schwerwiegenden Ausmaße der Abwanderung von Kollegen besprochen. Im Verlauf der Diskussion wurde auf die Gründe der Abwanderungswilligen eingegangen und auch auf die Problematik, hierbei auch erfahrene Kollegen zu verlieren, diskutiert. Dieses Thema betrifft uns alle und scheint mittel- und langfristig ein großes Thema zu werden.

 

Über die weiteren, wichtigen Themen wie Uniform und Übergriffe werden wir gesondert berichten

 

Bericht: Oliver Haubold / stellv. Landesfachgruppensprecher