23. November 2020

Landeshauptvorstand des BBW in Leinfelden

Politische Podiumsdiskussion im Mittelpunkt

Der BBW Beamtenbund und Tarifunion hat am 19. November 2020 im Rahmen seiner Sitzung des Landeshauptvorstandes ganz neue Wege beschritten. Erstmals und natürlich den aktuellen Coronabedingungen geschuldet, wurde solch eine Sitzung als Hybridsitzung durchgeführt. Die erweiterte Landesleitung des BBW, der auch der BSBD-Vorsitzende Alexander Schmid angehört, war zusammen mit den Gästen des politischen Teils in der Filderhalle/Leinfelden persönlich anwesend, der Rest des Landeshauptvorstandes und zahlreiche Gäste für den öffentlichen politischen Teil, waren online zugeschaltet.

Die große- und ganz neue technische Herausforderung wurde bis auf kleine technische Einstiegsprobleme bestens gemeistert.

 

Geprägt war diese Sitzung vom politischen Teil.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion wurden die anwesenden Spitzenpolitiker aus dem Landtag, Andreas Schwarz (Grüne), Thomas Blenke (CDU), Andreas Stoch (SPD) und Dr. Hans-Ulrich Rülke (FDP) vom BBW-Vorsitzenden Kai Rosenberger und dem Moderator der Veranstaltung und BBW-Vize Joachim Lautensack zu verschiedenen brisanten Themenkomplexen um Positionierungen gebeten. Sparmaßnahmen aus dem Haushaltsbegleitgesetz 2013/14, Wochenarbeitszeit der Beamtinnen und Beamten, angemessene Alimentation vor dem Hintergrund der jüngsten Urteile des Bundesverfassungsgerichtes vom Mai 2020, Bürgerversicherung und Hamburger Modell waren Themen, die alle Zuhörer bewegten. Es war mehr als spannend, die doch manchmal sehr deutlich unterschiedlichen Standpunkte so anschaulich präsentiert zu bekommen. Das Format einer moderierten Podiumsdiskussion hat sich bestens geeignet, den Zuschauern und Zuhörern einen echten vergleichenden Überblick zu verschaffen. Ein Erfolg auf ganzer Linie, der auch ein erhebliches Presseecho nach sich zog.

Hier geht es zur Berichterstattung des BBW incl. der Videoaufzeichnung