30. Mai 2022

Fachgruppe Werkdienst im BSBD aktiv

Treffen der Fachgruppe Werkdienst in der JVA Heilbronn

  • Foto: BSBD BW
    Tagungsteilnehmer mit Stellv. Landesvorsitzendem Alexander Rees und FGV Gerold Steiner

Die Fachgruppe Werkdienst im BSBD traf sich am 24. Mai 2022 in der JVA Heilbronn

 

Endlich, nach einer fast 2-jähriger Pause war es soweit, die Fachgruppe Werkdienst traf sich auf Einladung des Fachgruppensprechers Gerold Steiner in der JVA Heilbronn.

Nach den Grußworten des Technischen Leiters Herr Fietz sowie des Ortsverbandsvorsitzenden Thomas Stuntz eröffnete Gerold die Sitzung er sprach seinen Dank an Wolfgang Neureuther und den Ortsverband Heilbronn aus für die bereitgestellten Speisen und Getränke sowie die Einladung zum Mittagessen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde berichtete der Stellvertretende Landesvorsitzende Alexander Rees, der im Werkdienst der JVA Freiburg tätig ist, aus der Arbeit des Landesvorstandes des BSBD und des Hauptpersonalrates.

Die Teilnehmer wurden unter anderem über den über den aktuellen Sachstand des 4- Säulenmodels informiert.

Zu den aufgetauchten Problematiken wurde die dazu gehöhrende Stellungnahme des BSBD erörtert.

Von einzelnen Teilnehmern bestanden noch Zweifel, ob das 4 Säulen Model auch wirklich umgesetzt wird. Der BSBD selbst hat keine Zweifel daran, dass „da etwas kommen wird“, schließlich hat das Bundesverfassungsgericht mit seinen zuletzt drei wegweisenden Urteilen den Haushaltsgesetzgebern ins Stammbuch geschrieben, dass gerade in Bezug auf die Alimentation kinderreicher Familien, die Alimentation unterer Besoldungsgruppen (mittlere Dienste) Handlungsbedarf angezeigt sei.

Alexander Rees berichtete auch aus der aktiven Lobbyarbeit des BSBD zugunsten der Belange aller Beschäftigten des Justizvollzuges. Nur die regelmäßigen Kontakte zu politisch Verantwortlichen, zum Justizministerium und zur Presse sichern dem Justizvollzug die Aufmerksamkeit, die er auch verdient.

Nicht zuletzt dadurch ist es gelungen, dass der Werkdienst mit Alexander Rees erstmalig im HPR vertreten ist, der Werkdienst gegen interne Bedenken weiterhin das gleiche Pensionseintrittsalter wie der Vollzugsdienst hat, der Werkdienst ebenfalls die Pensionssonderzuwendung steuerfrei erhält, der Werkdienst eine deutliche Verbesserung beim Anwärtersonderzuschlag erfahren hat, eine neue Zulage für den Werkdienst allgemein eingeführt wurde, die faktisch dazu führt, dass alle Werkdienstangehörigen nun ca. 80.- Euro Zulage für ihren wichtigen Dienst zusätzlich erhalten und es nicht zuletzt auch gelungen ist, die A 10 für viele Stellvertretende Werkdienstleitung einzuführen.

Eine beachtliche Erfolgsliste, auf der sich sicher gut weiter aufbauen lassen wird.

 

Nach dem Mittagessen wurden wir fachkundig von Wolfgang Neureuther durch die Betriebe des VAW Heilbronn geführt.

 

Frisch gestärkt sprachen nach der Mittagspause der Anstaltsleiter Herr Vesenmaier sowie der Verwaltungsleiter Herr Schenk ein Grußwort zu uns.

 

Weiter wurde das Folgende besprochen:

 

Zur nächsten Sitzung sollte sich zu folgenden Punkten jeder Gedanken machen und Lösungsansätze vorschlagen:

 

1.Anpassung unseres BSBD-Positionspapieres nach der Umsetzung des 4 Säulenmodels.

 

2. Welche Standards sind für eine erfolgreiche Nachwuchsgewinnung im Werkdienst zielführend?

 

3. Welche Anforderungsprofile sollten die neuen Kollegen erfüllen?

 

4. Was kann gemacht werden, um die die Arbeitszufriedenheit unter den Kollegen zu erhöhen?

 

5. Welche Auswirkungen auf das Personal hat der häufige Wechsel bei den Geschäftsführern VAW in den einzelnen Anstalten?

 

6. Auswirkungen und Umsetzungen des DQR mit den Auswirkungen auf Stellenbeschreibungen nach der Umsetzung des 4- Säulen Models?

 

Im Herbst ist unser Delegiertentag des BSBD. Es ist üblich, dass nach dem Delegiertentag der Fachgruppensprecher im Landesverband für die nächsten 5 Jahre (wieder-)gewählt wird, da Gerold ja in drei Jahren in den Ruhestand geht, sollten sich hier auch Gedanken gemacht werden. Wahl ist dann vorrausichtlich in der Frühjahrssitzung der Fachgruppe.

Nur wer mitmacht, kann Dinge verändern und sich selbst dazu einbringen.

 

Die Nächste Sitzung findet im Frühjahr vorrausichtlich in der JVA Schwäbisch Gmünd statt.

 

Für die Fachgruppe

 

Alexander Rees